Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Spielbetrieb Jugend 18/19

Spielbetrieb Frauen 18/19

Im Finale des Rheinland-Pfälzischen Sommerpokals besiegte der SK Landau den SC Heimbach-Weis/Neuwied mit 2,5-1,5. Beide Mannschaften vertreten damit die rheinland-pfälzischen Farben bei der Deutschen Pokalmeisterschaft im Herbst.

Gastgeber Heimbach-Weis/Neuwied war stark angetreten, aber die Landauer boten ebenfalls vier ihrer Besten auf, waren leichter Favorit. Tobias Bärwinkels Partie endete zuerst, leider mit einer Niederlage des Landauers. Als kurz danach FM Karl Muranyi nur ein Remis erzielen konnte, sah es punktemäßig nicht rosig aus für unser Team. Doch die restlichen beiden Partien machten Hoffnung, beide Landauer standen gut. IM Stefan Becking konnte dann auch für den SK ausgleichen und Jürgen Möldner war es vergönnt, mit seiner Gewinnpartie auch den Sieg für Landau sicherzustellen. 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

SC Heimbach-Weis/N.  -  SK Landau 1,5:2,5
FM Winterberg, Lukas - Bärwinkel, Tobias 1-0
IM Schulz, Klaus - IM Becking, Stefan 0-1
Ronge, Tim - FM Muranyi, Karl Jasmin remis
FM Puth, Dieter - Möldner, Jürgen 0-1

 


Landauer Top-Ten-Spieler wird Kollege von Anatoly Karpov

Unvorstellbar für viele Mitglieder des SK Landau und doch wahr: In der kommenden Saison wird die erste Mannschaft ohne ihr langjähriges Mitglied Jürgen Möldner starten. Viele Oberliga-Saisonen lang war Jürgen ein unverzichtbares Element der Ersten sowie ein verlässlicher Punktegarant. Seit der Saison 2010/2011 (so weit reicht das Archiv auf der Ergebnisdienst-Website zurück) spielte Jürgen insgesamt 72 Oberliga-Partien für den SK Landau und erzielte dabei gegen durchweg starke Gegnerschaft nicht weniger als 47 Punkte (über 65%!).

Für Jürgen, der vor kurzem auch eine neue berufliche Herausforderung annahm, ergab sich nun die Gelegenheit, für den badischen Bundesligisten SV 1930 Hockenheim an den Start zu gehen, wo der Pfälzer unter anderem Ex-Weltmeister Anatoly Karpov, USA-Meister Sam Shankland und den aktuellen Biel-Sieger Santosh Vidit als Vereinskollegen vorfinden wird. Wir wünschen unserem Mitstreiter (zuletzt „nebenbei“ auch Kassenwart) für die neuen Aufgaben nur das Allerbeste (Wird es noch mit dem FM-Titel klappen?), hoffen sehr, dass der Kontakt in die Südpfalz nicht abreißt und freuen uns schon auf ein Wiedersehen am Brett. Danke Jürgen!

Zum Abschied zeigen wir hier noch eine typische Möldner-Kampfpartie voller Dramatik, mit der er uns zum Pokal-Halbfinalsieg (3:1) über den SK Ludwigshafen 1912 verhalf.

Möldner, J. (2198) – Lambert, A. (2115)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.h3

Am letzten Samstag in den Sommerferien war es endlich wieder soweit: Raus in die Natur. Und so trafen sich an die 20 Leute am Cramerhaus unter der Burg Lindelbrunn in Vorderweidenthal, um sich einer, von Wandermeister Wilfried Steigner sorgfältig ausgesuchten und für alle Teilnehmer machbaren, Wanderroute zu stellen. So ging es vom Cramerhaus hinaus in den Wald, an der Klingbachquelle vorbei, den

Landau schlägt Ludwigshafen im Halbfinale

Der SK Landau hatte heute im Halbfinale des Rheinland-Pfalz-Pokals den SK Ludwigshafen zu Gast. Obwohl die Gäste durchaus stark aufgestellt waren, galt Landau als Favorit.

Es spielten:

Brett 1: IM Stephan Becking - FM Julius Muckle (2368)

Brett 2: FM Torsten Lang - Reiner Junker (2238)

Brett 3: Jürgen Möldner - Anderas Lambert (2118)

Brett 4: Adrian Karpa - Dr. Andreas Gypser (2143)

Alle Partien gingen in dem relativ ausgeglichenen Kampf bis tief in die Zeitnotphase und wurden erst spät entschieden.

Jürgen opferte bereits in der Eröffnung eine Figur auf Stellung und konnte den

Am vergangenen Sonntag trat die Landauer Pokalmannschaft gegen Titelverteidiger Pirmasens an.

In Erwartung eines harten Schlagabtausches stellte Mannschaftsführer Matthias Lang stark auf. Pirmasens konnte die starke Mannschaft letzten Jahres nicht wieder aktivieren und es kam zu folgenden Paarungen:

"Mannschaftspokalmeisterschaft des Schachbund Rheinland-Pfalz" ist ein sehr sperriger Name für eine eigentlich sehr spaßige Veranstaltung. Denn der Sommerpokal - wie er viel öfter genannt wird – ermöglicht es seinen Teilnehmern gerade in den ersten Runden gegen Vereine zu spielen, die normalerweise nicht im Ligabetrieb zu treffen sind.

Letztes Jahr durften wir uns mit 4-0 Brettpunkten von Weilerbach verabschieden. Somit war klar, dass wir dieses Jahr entfernungstechnisch nur gewinnen, im Ergebnis aber nur verlieren konnten.

Um den Ergebnisteil besser zu gestalten traten wir im Vergleich zu letztem Jahr (Wolfgang möge es mir verzeihen) stärker an und es kam zu folgenden Paarungen:

FM Lang Torsten – Wacker, Felix

Karpa Adrian – Wacker, Andreas

Grenz Tobias – Loßnitzer, Andre

Kuhn Daniel – Ritter, Ralf

Nach Wertungszahl sah es hier schon gut aus, lediglich Daniel saß auf der leichteren Seite der DWZ-Waage.

Dieses Gewicht setzte sich auch direkt durch.

Unterkategorien

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.