Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Spielbetrieb Jugend 18/19

Spielbetrieb Frauen 18/19

Die Partien unserer ersten Mannschaft in der Oberliga Südwest, sowie aller anderer Mannschaftskämpfe der Oberliga Südwest können hier online nachgespielt und analysiert werden..

Mit einem ungefährdeten 5,5-2,5 Erfolg bei der SVG Saarbrücken und dem gleichzeitigen Punktverlust im direkten Duell zwischen Heidesheim und Heimbach-Weis/Neuwied robben sich die Klingonen der ersten Mannschaft wieder in Richtung Tabellenspitze. Während man die Sfr. Heidesheim im direkten Duell selbst noch abfangen könnte, muss man beim SC Heimbach-Weis/Neuwied auf einen Ausrutscher hoffen. Vielleicht gelingt das dem Tabellenletzten Schwarzenbach, der die Saison eigentlich mit Aufstiegsambitionen begonnen hatte, schon in der nächsten Runde. Wir drücken die Daumen.

Beim Ausflug ins Saarland waren die Weichen schnell auf Sieg gestellt. Zwar ging Saarbrücken durch einen groben Fehler von Karl Muranyi kurzzeitig in Führung, Tobias Bärwinkel gelang jedoch postwendend der Ausgleich. Nach drei Stunden Spielzeit erhöhte Landau durch Siege von Yannick Leuranguer und Patrick Köhler auf 3-1. Jochen Bruch und Spitzenbrett Stephan Becking boten nun in ausgeglichener Stellung jeweils Remis: 4-2. Torsten Lang gab nun ein kompliziertes Endspiel zum Mannschaftserfolg remis, Adrian Karpa drang in die gegnerische Stellung ein und setzte zum 5,5-2,5 Endstand Matt.

Im nächsten Spiel am 9.2.20 erwartet Landau den SK Gau-Algesheim. Spielbeginn ist um 11 Uhr in der IGS Landau.

In der Vorrundengruppe 8 hatten wir es in diesem Jahr in Leinfelden mit den Schachfreunden Augsburg, der SGEM Dreisamtal und dem Ausrichter zu tun. Augsburg als nomineller Favorit war dann sogleich unser Gegner. Mit Matthias Lang und Tobias Grenz, die für Karl Muranyi (Schichtdienst) und den plötzlich erkrankten Tobias Bärwinkel einsprangen, sowie den Pokalstammkräften Stephan Becking und Torsten Lang rechneten wir uns somit nicht wirklich Chancen aufs weiterkommen aus.

Es kam zu folgenden Paarungen:

1. IM Becking (2406) - FM A.Vuckovic (2322)
2. M. Lang (2159) - FM T.Brückner (2368)
3. FM T.Lang (2326) - FM Z.Vuckovic (2258)
4. T.Grenz (1894) - U.Weller (2070)

Doch es kam anders. Tobias ging am 4.Brett mit leichtem Vorteil aus der Eröffnung, stellte sich jedoch etwas komisch hin. Als die Partie verflachte einigte man sich auf Remis.

Torsten und Matthias gerieten schnell unter Druck, auch Stephan ruderte in seiner Stellung etwas rum. Aber soweit nichts neues; ist ja auch eine Spezialität von uns.

Nach etwa 4 Stunden Spielzeit war es jedoch um Torstens Stellung geschehen und Brett 3 ging an Augsburg. Etwas erstaunt war Matthias am 2.Brett, dass sein Gegner mit Mehrbauer eine Stellungswiederholung durchführte und auf Remis reklamierte, wohl in der Hoffnung, dass Brett 1 eine unverlierbare Position habe.

Aber da hatten die bayrischen Schwaben die Rechnung ohne Stephan gemacht. Plötzlich drehte unser IM die Schwerfiguren Richtung König und erlegte diesen zielstrebig. Somit war Landau mit 2-2 aufgrund der Berliner Wertung eine Runde weiter und unter den letzten 32 Mannschaften in Deutschland. 

 

Mit vier Siegen aus fünf Heim-Begegnungen startet der Schachklub Landau erfolgreich ins neue Jahrzehnt 2020.

In der Bezirksliga Süd/Ost gelang Landau III im wichtigen Aufstiegsmatch gegen Turm Kandel ein 5-3 Erfolg. Es gewannen Estelle Morio, Meinrad Rapp und Frank Koch. Ann-Kathrin Tettmann, Daniel Kuhn, Thomas Mietzner und Matthias Leidner remisierten.
Landau IV traf in einem vorentscheidenden Match im Abstiegskampf auf den Tabellenletzten Sondernheim. Entsprechend motiviert und konzentriert ging man zu Werke und konnte schlussendlich mit 6-2 die Oberhand behalten. Es gewannen Tobias Rheinwalt, Manfred Mühlan, Helena Dietz, Johannes Engelhard, Wilfried Steigner und Albert Heindl.

Die Kreisklasse Süd/Ost bleibt weiterhin fest in Landauer Hand. Landau VII gewann durch Siege von Haru Kantharajah, Samuel Lang und David Sarian, sowie einem Remis von Lars Wissing mit 3,5-0,5 und bleibt auf Platz 3.
Landau IX hatte das Glück, dass der Gegner Maxau-Wörth III den Termin verwechselt hatte und mit 4-0 kampflos gewann. Das wäre sonst ein spannender Kampf mit dem Tabellenzweiten geworden. Somit bleibt Landau IX ungeschlagen Tabellenführer.
Einzige Mannschaft ohne Mannschaftspunkte war diesmal Landau VIII. Gegen Speyer-Schwegenheim VII verlor man knapp mit 1,5-2,5. Es gewann Philip Martin in seinem ersten Spiel für Landau. Chuyu Yuan remisierte.

Same procedure as last year... Wie im Vorjahr gelang es den Mädels aus der U14w den Landauer Doppelsieg perfekt zu machen. Gaya Sarian (links im Bild) konnte in dem mit der U16w zusammen durchgeführten Turnier sogar mit 6,5/7 die gesamte Konkurrenz für sich entscheiden. Elli Lang (rechts) sicherte sich mit (mit einigen eigentlich unnötigen, turniertaktischen Remisen in Gewinnstellung) 3,5/7 den 4.Platz im Turnier und damit den 2.Platz in der U14w. Damit sind wohl beide für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in Pirmasens qualifiziert.

In der U16 schob sich der letztjährige Pfalzmeister der U14, Hannes Jensen, nach einer unnötigen Auftaktniederlage noch einmal nach vorne und konnte sogar dem Turnierfavoriten Muths ein Remis abtrotzen. In der Abschlusstabelle kam Hannes auf einen respektablen 6. Platz.
Die beiden PJEM-Neulinge Yannick Petters und Sven Küchle hatten erwartungsgemäß einen schweren Stand, konnten jedoch jeweils eine Partie gewinnen und so einigermaßen zufrieden nach hause fahren. Yannick mit 2,5 Punkten als 10., Sven mit 2 Punkten als 11. der Endtabelle

Ebenfalls in ihrer ersten PJEM sammelten Thorald Genseke und Chuyu Yuan Erfahrungen mit stärkeren Gegnern. Auch die beiden konnten einige Partien gewinnen und landeten auf dem 14. (Thorald, 3 Punkte) bzw. 16. (Chuyu, 2.5 Punkte) Platz. Unser Gastspieler aus Hagenbach, Daniel Dietz, hatte sich etwas mehr von dem Turnier erhofft und fiel durch zwei Niederlagen in den Schlussrunden auf Platz 7 (3,5 Punkte) zurück. 

In der U18w zog unsere Gastspielerin Helena Dietz im Duell mit Katharina Syrov aus Frankenthal den Kürzeren. Als Zweitplatzierte sollte sie jedoch für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft gesetzt sein.

Euch allen noch einmal Herzlichen Glückwunsch für das gute Abschneiden bei den Pfalzmeisterschaften! Der Schachklub Landau ist stolz auf euch!

Hier sind die aktuellen Ergebnisse unserer Recken zu finden:

U18w (Helena Dietz)

U16 (Hannes Jensen, Daniel Dietz, Yannick Petters und Sven Küchle)

U14 (Chuyu Yuan und Thorald Genseke)

U14w (Gaya Sarian und Elli Lang)

 

Die Landauer Zimmer...

[Daniel Dietz, Hannes Jensen, Yannick Petters, Chuyu Yuan, Sven Küchle, Thorald Genseke]

[Marie Auer, Elli Lang, Gaya Sarian]

Unterkategorien

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.