Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 10 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Simultanabend in der Katholischen Hochschulgemeinde wird voller Erfolg

Die Weltmeisterschaft hat es gezeigt: Schach ist in der Öffentlichkeit so sehr präsent wie schon lange nicht mehr. So gut wie alle großen deutschsprachigen Medien haben intensiv aus London berichtet (z.T. sogar mittels Liveticker) und GM Niclas Huschenbeth schaffte es gar in den Rahmen der Sportschau. Eine gute Gelegenheit somit, Schach auch in ungewohnter Umgebung zu präsentieren!

Das aktuell große Interesse am königlichen Spiel war am Abend des 22. November (es lief gerade die 10. WM-Partie) auch in der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) in der Landauer Moltkestraße zu spüren. Nico Körber, tatkräftiger Leiter der Hochschulgemeinde und bekennender Schachaficionado, hatte unter dem kämpferischen Motto "Alle gegen Grünstäudl" universitätsweit zu einem Simultanabend mit Dr. Wolfgang Grünstäudl (2123) geladen, mit dem dieser sich für die erwiesene Gastfreundschaft im Rahmen der Landauer Zweikämpfe revanchierte.

Dieser Einladung waren erfreulicherweise insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Bereichen der Landauer Universität gefolgt - sowohl Studierende aller Fachbereiche (und unterschiedlichster Nationalität) als auch Mitarbeitende aus Verwaltung und Lehre. Als dann auch der Hochschulseelsorger selbst am Brett Platz genommen hatte und die ersten Runden absolviert waren, wurde Wolfgang schnell klar, dass ihn angesichts der durchweg vernünftigen Eröffnungen harter Widerstand erwarten würde. Und so musste er sich bereits in einer Partie geschlagen geben und ein weiteres Mal in ein (durchaus schmeichelhaftes) Remis einwilligen, als nach über 2,5 intensiven Stunden Rudi Fetsch (SC Herxheim, 1405) in der letzten noch laufenden Partie unter den gespannten Blicken aller Anwesenden mit Dame und Springer zum Hallali auf Wolfgangs nackten König blies. Die letzte Hoffnung des Simultanspielers bestand nun gerade in dem für die Mattführung nicht notwendigen Springer... (Weiß am Zug):

In der Tat wurde diese Hoffnung nicht enttäuscht, als Weiß seinen Springer unvorsichtig nach f3 zog und ein Patt Partie wie Simultan beendete! Somit lautete das Ergebnis schlussendlich +14, =2, -1 aus Wolfgangs Sicht.

Viel wichtiger war allerdings die verbindende Freude am Schach, die an diesem bunten und fröhlichen Abend überaus spürbar war: Man fasste eine Wiederholung des Duells  ins Auge, nahm begeistert Übungsmaterialien mit und schmiedete erste Pläne zur Gründung einer studentischen Schachgruppe. Der Schachklub Landau steht jedenfalls gerne als Kooperationspartner zur Verfügung!

Spielbetrieb Frauen

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.