Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Spielbetrieb Jugend 18/19

Spielbetrieb Frauen 18/19

Die neue Saison befindet sich noch in der Aufwärmphase, doch schon gibt es den zweiten Titel für Landau! Nach dem Sieg von David Sarian bei der Bezirksmeisterschaft U 10 (mit 7/7!) legte Dr. Wolfgang Grünstäudl (2134) nun bei den Bezirkseinzelblitzmeisterschaften nach. Allerdings weit weniger souverän…

Gespielt wurde die Blitzmeisterschaft im hellen Spiellokal des SC Hagenbach – und das schon zum zweiten Mal in diesem Jahr. Im Mai war noch das Turnier zur Saison 2018/2019 ausgetragen worden, nun gab es aufgrund einer Veränderung des Terminplans bereits das Turnier zur Saison 2019/2020. Wie im Mai fanden sich auch diesmal 14 Spieler (zum Großteil aus Hagenbach) ein, die ein 13-rundiges Turnier austrugen.

Wolfgang erwischte einen sehr bescheidenen Start: War das Erstrunden-Remis gegen Markus Supper (2046), die Nr. 1 Hagenbachs und die Nr. 2 der Setzliste, noch zu verschmerzen, so bedeutete die Niederlage gegen Urgestein Jörg Wilk (Rülzheim, 1835) in Runde vier einen herben Rückschlag und beinahe schon das Ende aller Titelambitionen. Vorne weg zog Thorsten Kunz (Speyer-Schwegenheim, 1871), der zunächst einmal alles und jeden in Grund und Boden spielte.

Zur Turniermitte musste aber auch Kunz mit einer Niederlage gegen Wolfgang und einem Remis gegen Supper Federn lassen. Somit schob sich die Spitze zusammen und vier Spieler – der groß aufspielende Kandeler Michael Gross (1616, u.a. Remis gegen Supper), Kunz, Supper und Wolfgang – führten mehrere Runden lang punktgleich das Feld an. In der Vorschlussrunde verabschiedete sich dann Supper mit einer Niederlage gegen Martin Dittrich (Hagenbach, 1587) aus dem Titelkampf, während es die Paarungen der letzten Runde in sich hatten: Kunz spielte gegen einen vermeintlich leichten Gegner aus unteren Tabellenregionen, Wolfgang durfte im Spitzenduell gegen Gross ran. Wie zu erwarten, musste Kunz‘ Gegner sehr schnell die Segel streichen, doch Wolfgang behielt am Nebenbrett die Nerven, gewann und schob sich damit im allerletzten Moment nach Sonnenborn-Berger-Wertung noch an dem das gesamte Turnier über führenden Schachfreund Kunz vorbei. Huch! Endergebnis (alle Details hier): 1. Dr. Grünstäudl (11,5/13), 2. Kunz (11,5/13), 3. M. Gross (10,5/13).

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.