Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 7 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Oberliga Südwest: Turm Illingen - LD1  3 - 5

Mit einem ungefährdeten und verdienten Auswärtssieg kehrte die Erste aus dem tiefen Saarland zurück und bleibt somit mit zwei Siegen aus zwei Kämpfen verlustpunktfrei.

Nach zwei schnellen Remis von Spitzenbrett FM Yannick Leuranguer und FM Henning Silber gingen unsere Klingonen durch die überzeugenden Siege von Joshua Wolfer und Gerhard Silber mit 3-1 in Führung. Thomas Hirschinger, Matthias Lang, Johannes Vogel und Andre Bold ließen daraufhin nichts mehr anbrennen und remisierten zum Mannschaftserfolg.

Inwieweit die Erste im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitreden werden können wird, sehen wir nun in der dritten Runde am 11.12.22, wenn Zweitliga-Absteiger Worms in Landau zu Gast sein wird. Wir drücken die Daumen.

Kreisliga Süd-Ost: LD5 - Speyer-Schwegenheim V  1 - 3

Eine unglückliche Niederlage gab es für unsere Nachwuchsmannschaft in Speyer. Nur Lars Wissing konnte seine Partie gewinnen, David Sarian, Samuel Lang und Aaron Gräf verloren ihre Partien. Somit ist die Tabellenführung erstmal futsch, allerdings spielen die Jungs ohnehin schon eine starke Saison und können dem bisherigen Abschneiden sehr zufrieden sein. Weiter so!!

Kreisliga Süd-Ost: LD6 - Westheim II  1,5 - 2,5

Die Kreisliga-Saison ist für die VI Mannschaft bislang ein hartes Pflaster. Auch am dritten Spieltag wollte kein Mannschaftspunkt gelingen. Am Ende war es knapp, aber doch eine 1,5 zu 2,5 Niederlage gegen Westheim II. An Brett Eins hatte Wodi es mit der seltenen Polnischen-/Sokolski-Eröffnung zu tun, die ihm der Westheimer

Wolfgang Becki (1387) konsequent mit 2. b5 vorsetzte und in der Weiß in den ersten sechs Zügen nur Bauern bewegte. Ab dem 11 Zug. rankte sich die Partie um das schwarze Bauernzentrum mit einem gedeckten Freibauern auf d3 und wurde im 30. Zug entschieden, als mit jeweils nur 20 Minuten Restzeit dem Westheimer ein Läufer verloren ging. Elli Lang musste an Brett Zwei gegen Schachfreund Stadler (1328) einer Nimzo-Indischen-Verteidigung die Stirn bieten. Es entwickelte sich eine 70 zügige, von beiden Seiten schnell gespielte Partie, in der letztlich der Schwarze den F-Bauern durchbringen und zur siegbringenden Dame umwandeln konnte. An Brett Drei spielten Abdullah Ahmad und der Westheimer Gerhard Grabau (1202) eine italienische Eröffnung, aus der sich ein sehr ausgeglichenes Spiel entwickelte. Letztlich schlugen die Angriffsversuche von Abdullah auf die Stellung des rochierten Königs nicht durch und die Partie endete nach dem Abtausch mehrerer Leichtfiguren im 38.Zug remis. Elena Bickert spielte gegen Hans Münch (1167) einmal mehr die längste Partie des Tages. Ihr Anrennen gegen die fianchettierte Königsstellung führte zu zahlreichen taktischen Scharmützeln bei denen Elena letztlich eine Qualität einbüßte. Sie verteidigte sich dann sehr zäh mit Läufer gegen Turm. Letztlich gab Münch aber im 80. Zug die Qualität zurück und konnte danach einen Freibauern verwerten. Wenn die in dieser Partie gezeigte Zähigkeit ein Beispiel ist, dann wird sicher bald der erste Mannschaftspunkt auf dem Konto der VI landen.

(W.Hutter)

 

Monatsblitz 22/23

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.