Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Spielbetrieb Jugend 18/19

Spielbetrieb Frauen 18/19

Landau schlägt Ludwigshafen im Halbfinale

Der SK Landau hatte heute im Halbfinale des Rheinland-Pfalz-Pokals den SK Ludwigshafen zu Gast. Obwohl die Gäste durchaus stark aufgestellt waren, galt Landau als Favorit.

Es spielten:

Brett 1: IM Stephan Becking - FM Julius Muckle (2368)

Brett 2: FM Torsten Lang - Reiner Junker (2238)

Brett 3: Jürgen Möldner - Anderas Lambert (2118)

Brett 4: Adrian Karpa - Dr. Andreas Gypser (2143)

Alle Partien gingen in dem relativ ausgeglichenen Kampf bis tief in die Zeitnotphase und wurden erst spät entschieden.

Jürgen opferte bereits in der Eröffnung eine Figur auf Stellung und konnte den

Gegner zeitweise völlig paralysieren. Erstaunlicherweise bröckelte das Lambertsche Mehrfigur-Bollwerk erst nach dem Damentausch auseinander.

Sehr interessante Partie, etwas für den Jahresrückblick

1:0

Torsten hatte seinen Gegner die gesamte Spielzeit über im Griff und verbesserte seine Stellung Zug für Zug. Der entscheidende taktische Schlag gelang dann nach fast 4 Stunden, als ein Zentralbauer erobert werden konnte. Das Endspiel mit zwei verbundenen Zentralbauern war dann für Junker nicht mehr zu halten.

2:0

Stephan fand nur schwer in die Partie rein und ließ in ausgeglichener Stellung sehr viel zeit ablaufen. Immer mehr Figuren tauschten sich, das Endspiel sah schon remislich aus. Doch Stephan hatte eine taktische Wendung drin, die ihm einen Mehrbauern garantierte. Um diesen zurück zu erobern musste Muckle die verbliebenen Figuren tauschen und fand sich plötzlich in einem verlorenen Bauernendspiel wieder, welches Stephan dank des entfernten Freibauern nach Schema F nach hause brachte.

3:0

Adrian hatte eine strategisch schwer zu führende Partie. Der Versuch, mit einem Qualitätsopfer das Ganze in taktische Fahrwasser zu lenken, wurde von Dr. Gypser souverän abgeblockt. Übrig blieb die materielle Unterlegenheit, die sich auch später durchsetzte. Macht aber nix...

Endstand: 3:1

Damit hat Landau das Pokalfinale erreicht und konnte auch die Qualifikation zur deutschen Pokalmeisterschaft sichern (Der Schachbund Rheinland-Pfalz hat auf deutscher Ebene zwei Startplätze).

Der Gegner im Landesfinale wird der Oberliga-Konkurrent Heimbach-Weis/Neuwied sein, der sich souverän mit 3,5-0,5 bei der SG Kaiserslautern durchsetzte.

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.