Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Spielbetrieb Jugend 18/19

Spielbetrieb Frauen 18/19

De la Villa-Methode absolviert erfolgreichen Stresstest in der Quarantäne-Liga

Vor einiger Zeit haben wir hier das Mattsetzen mit Springer und Läufer besprochen und eine Lanze für die 10 Schritte-Methode aus der Endspielbibel von Jesus de la Villa gebrochen. Anhand einer Trainingspartie (2+0) gegen das Silikonmonster versuchten wir dabei „die Demonstration einer robusten, leicht erlernbaren Technik, die auch Ungenauigkeiten verzeiht und unter Stress funktioniert.“ Doch Sparring mit dem Rechner ist natürlich nicht das echte Leben. Glücklicherweise gab es nun viel schneller als gedacht die Gelegenheit zum wirklichen Stresstest!

Quarantäne-Liga 3C, 25. Juni 2020

Lette2 (Brett vorm Kopp, 2300) – Kwatschewsky (SK Landau, 2226)

Für eine Stresstest braucht es vor allem eines: Stress! Und den hatte der Landauer Spieler in obiger Stellung aus drei Gründen reichlich:

1) Blitzschach ist immer Stress – auch wenn, wie hier, im „Infinity-Modus“ (3+2) gespielt wird und Schwarz noch deutlich mehr Zeit auf der Uhr hat (1 Minute und 42 Sekunden) als Weiß (9 Sekunden).

2) Weiß hatte im elften Zug nicht ganz korrekt eine Figur geopfert (ganze Partie hier). Seitdem ging es für Schwarz „nur noch“ um das Verwerten. Doch der Anziehende vom Frankfurter Schachklub „Brett vorm Kopp“ hatte sich fast 100 Züge lang zäh, kreativ und erfolgreich gewehrt und so an den Nerven seines Gegners geknabbert.

3) Quarantäneliga heißt: Man will zum Erfolg der Mannschaft beitragen! Der Unterschied zwischen Remis (1 Punkt) und Gewinn (4 Punkte, da Schwarz gerade in einer Siegesserie war) kann den Unterschied zwischen Klassenerhalt und Abstieg ausmachen.

In einer solchen Situation ist es beruhigend, einem klaren Leitfaden folgen zu können. Also:

102…c1D+ 103.Lxc1 Sxc1 104.Kb2 und mattsetzen. Dass der weiße König bereits in der Ecke sitzt – wenngleich in der falschen, in der er nicht Matt gesetzt werden kann – erleichtert natürlich die Sache.

Schwarz kann deshalb sogleich mit Schritt 4 (König auf die lange Diagonale) beginnen: 104....Sd3+ 105.Ka1 Kb3 (ups…) 106.Kb1 Kc3 (jetzt aber!) 107.Ka1. Nun übernimmt der Springer das Eckfeld (Schritt 5):

107…Sb4 108.Kb1 Sc2 109.Kc1. Es assistiert der Läufer bzgl. des Nachbarfeldes (Schritt 6):

109…La2 110.Kd1. Nun ist es Zeit, dass der Springer zum W-Manöver ansetzt (Schritt 7):

110…Sd4 111.Kc1. Im Unterschied zum nicht-menschlichen Sparringspartner versucht „Lette2“ nicht ins Freie zu fliehen, sondern möglichst nah am falschen Eckfeld zu bleiben. Damit entfällt Schritt 8 (Im Käfig fangen), doch der Landauer kommt zunächst einmal aus dem Tritt. 111…Sb3+? (viel besser und harmonischer war die Fortsetzung des W-Manövers mit 111…Se2+ 112.Kd1 Kd3 113.Ke1 Ke3 114.Kd1 Lb3+ usw.) 112.Kd1 Kd3 113.Ke1 Sd4 114.Kd1 Se2 (jetzt!) 115.Ke1 Ke3 116.Kd1 (Weiß bleibt seiner Strategie treu) Lb3+ 117.Ke1 Lc2 118.Kf1 Sf4 119.Ke1.

119…Sd3+? Das Fragezeichen ist sehr hart, da der Rechner zeigt, dass dies der schnellste Weg zum Matt ist. Dennoch wäre 119…Sg2+ mit Fortsetzung des W-Manövers der richtige – weil konsequentere und leichter zu memorierende – Weg gewesen. 120.Kf1 Kf3 121.Kg1 Ld1 122.Kf1 Le2+ 123.Kg1. Nach der Ankunft im „richtigen“ Eckbereich positioniert sich der schwarze König nun in Rösselsprung-Distanz zum Eckfeld (Schritt 9):

123…Kg3. Es folgt nun das finale Mattmanöver (Schritt 10), bei dem sich der Landauer recht ungeschickt anstellt: 124.Kh1 Sf2+ 125.Kg1 Sg4?? (125…Sh3+ 126.Kh1 Lf3#) 126.Kh1 Lb5 127.Kg1 Se5 128.Kh1 Le2 129.Kg1 Sd3 130.Kh1 Sf4 131.Kg1 Lc4 132.Kh1 Lb5 133.Kg1 Sh3+ (endlich!) 134.Kh1 Lc6# - geschafft! Restbedenkzeit: Weiß 30 Sekunden, Schwarz 20 Sekunden.

Keine Glanzpartie und sicherlich kein Ruhmesblatt für den Landauer. Doch gerade deshalb zeigte sich hier eindrücklich, dass die zehnschrittige de la Villa-Methode „Ungenauigkeiten verzeiht und unter Stress funktioniert“: Was zu beweisen war!

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.